VERBINDEN VON RIGID BODIES MIT MESHES IN QTM (Kapitel 4b)

­


Hinzufügen eines Meshes zu einem Rigid Body in der Vorschau

Ein Rigid Body mit einem Mesh zu verbinden kann sehr hilfreich sein, um die Bewegung und Ausrichtung des Rigid Body im Raum visuell nachzuvollziehen.

Diese Funktion kann direkt aus der 3D-Ansicht aktiviert werden, sofern Sie sich im Live-Modus befinden (strg+N).

  1. Das Rigid Body muss bereits in QTM angelegt sein. Rechtsklicken Sie irgendwo in der 3D-Ansicht und wählen Rigid Body à Change Mesh of Rigid Body und wählen das passende Rigid Body aus.
  2. Wählen Sie im neuen Fenster die OBJ-Datei aus, die Sie verwenden möchten. Klicken Sie anschließend auf Apply und betrachten die Änderungen in der 3D-Ansicht.
  3. Passen Sie die Größe, Position und Rotation Ihres Meshes an und betrachten die Veränderungen. Sie können außerdem die Transparenz Ihres Meshes zwischen 0 und 1 einstellen.
  4. Wenn Sie mit den Einstellungen zufrieden sind, klicken Sie auf OK, um das Fenster zu schließen und die Änderungen abzuspeichern.

Da QTM im Live-Modus ist, werden die Änderungen automatisch als Teil des Projekts gespeichert. Änderungen können in den Project Options unter Processing à 6DOF Tracking vorgenommen werden.,

Hinzufügen eines Meshes zu einem Rigid Body in einer aufgenommenen Datei

Wenn Sie ein Mesh zu einem Rigid Body in einer gespeicherten Aufnahme hinzufügen möchten, empfiehlt es sich, dies über die Project Options (strg+W) zu tun. Wenn Sie es, wie im Abschnitt zuvor beschrieben, über die 3D-Ansicht hinzufügen, wird das Mesh nur für diese eine Aufnahme übertragen und nicht im Projekt abgespeichert. Über die Projektoptionen kann es direkt auf mehrere Dateien angewendet werden:

  1. Wählen Sie Processing → 6DOF Tracking in den Project Options.
  2. Wählen Sie das Rigid Body, welches Sie bearbeiten möchten aus der Liste aus und Doppelklicken in die Spalte Mesh.
  3. Wählen Sie die OBJ-Datei, die Sie diesem Rigid Body zuweisen möchten aus dem Dropdown-Menü aus.
  4. Klicken Sie OK, um die Einstellungen zu speichern.

Um die Änderungen auf eine Messung anzuwenden, müssen Sie diese reprocessen:

  1. Klicken Sie auf das reprocessing Icon in der oberen Leiste.
  2. Aktivieren Sie Calculate 6DOF und wählen project im Dropdown-Menü aus.
  3. Klicken Sie auf OK und die Änderungen werden direkt übernommen.

Im nächsten Schritt können Sie die Position und Rotation des Meshes anpassen indem Sie in den Project Options zu 6DOF Tracking navigieren.

Auch hier müssen Sie die Datei reprocessen, damit die Änderungen wirksam werden.

Meshes in der 2D-Ansicht betrachten

Es ist möglich Meshes als Overlay in der 2D-Ansicht einzublenden:

  1. Klicken Sie auf 2D in der linken Leiste des Viewers, um die Ansicht auf 2D zu wechseln.
  2. Rechtsklicken Sie auf das Bild einer Videokamera und wählen Show 3D data overlay.

 

Überprüfen Sie die Liste der 3D-Elemente; falls das Mesh nicht angezeigt wird:

  1. Öffnen Sie die Project Options und wählen GUI à 2D View Settings.
  2. Aktivieren Sie Show static mesh objects in der Liste 3D overlay elements und klicken auf OK, um zum Viewer zurückzukehren.

Troubleshooting

Es gibt einige häufig auftretende Probleme, die Ihnen bei der Nutzung von Meshes mit QTM begegnen könnten.

  • Wenn ein Mesh einfach nur grau dargestellt wird, oder nicht die gewünschte Textur zeigt, kann es sein, dass die Dateipfade nicht korrekt angelegt sind. Dies können Sie korrigieren, indem Sie die Pfade direkt ändern oder die Bezüge in den MTL- oder OBJ-Dateien editieren.
  • Wenn Ihr Mesh überhaupt nicht in QTM erscheint, ist es eventuell zu klein, um es sehen zu können. Verändern Sie den Wert Scale Ihres Meshes, um dieses Problem zu lösen.
  • Eine weitere Möglichkeit, warum Ihr Mesh nicht angezeigt wird, ist, dass die Option zur Anzeige in den Einstellungen deaktiviert ist. Überprüfen Sie die 3D View Settings und stellen sicher, dass Show static mesh objects angewählt ist.
  • Taucht Ihr mit einem Rigid Body verbundenes Mesh nicht in einer bereits aufgenommenen Datei auf, müssen Sie sicherstellen, dass das Rigid Body in der Datei dasselbe, wie das in den Project Options.
  • Manche OBJ-Dateien sind schlecht gearbeitet und funktionieren überhaupt nicht in QTM. Wenn eine Datei mehr als vier Flächen (faces) in einer Reihe enthält, wird keine dieser Flächen in QTM dargestellt. Wenn Sie ein inkompatibles Mesh vorfinden, versuchen Sie ein anderes Mesh zu finden, das funktioniert.