Hautvorbereitung EMG


Die Qualität einer EMG-Messung hängt sehr stark von einer korrekt durchgeführten Hautvorbereitung und Elektrodenpositionierung ab.  Die generelle Strategie der Hautvorbereitung ist, einen stabilen Elektrodenkontakt und einen geringen Hautleitwiderstand (Impedanz bis/unter 50 KOhm)  zu erreichen. Normalerweise ist es nötig, die Haut zu reinigen, um zufriedenstellende Impedanzwerte zu erreichen. Es gibt keine verpflichtenden Regeln, und mehrere Methoden existieren, um eine gute Hautleitbedingung für EMG-Messungen zu erreichen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=fOgJRh5ZVGE


Hautvorbereitungsmethoden

  1. Haare entfernen

    Die Haarentfernung ist für den sicheren Halt der Elektroden auf der Haut von Bedeutung, besonders unter Bedingungen hoher Luftfeuchtigkeit, vermehrter Schweißbildung und/oder dynamischer Bewegungen.

  2. Reinigung der Haut
    1. Methode A (empfohlen)

      Spezielle abrasive Reinigungspasten entfernen tote Hautepithelien (produzieren den höchsten Widerstand) und reinigen die Haut von Verschmutzung und Schweiß.

    2. Methode B

      Alternativ kann sehr feines Sandpapier genutzt werden. Mit weichem, kontrolliertem Druck wird gerieben und anschließend mit Alkohol gereinigt.

    3. Methode C

      Alkohol wird in ein Baumwolltuch geträufelt und anschließend die Haut kräftig gerieben. Diese Methode für den klinischen Einsatz nahezulegen.


Anmeldung für unser 3-teiliges EMG-Seminar

https://www.velamed.com/aktuelles-events-foerderprojekte/seminare/anmeldung-emg-seminar

oder in unserem Online-Shop unter:

https://velamed-shop.com/products/emg-dem-geheimnis-muskulatur-auf-der-spur